God of Happiness

Regie: Dito Tsintsadze

Georgi, ein erfolgloser Regisseur und Schauspieler aus Georgien lebt seit einigen Jahren in Stuttgart. Er schlägt sich mit Hilfe verschiedener kleiner Jobs durchs Leben und vermittelt seinem afrikanischen Mitbewohner Ngudu gegen Provision Aufträge als Lover liebeshungriger Schwäbinnen.

Eines Tages erhält er einen Anruf seiner Tochter Tina aus Kanada, die ihren Vater endlich wieder zu Gesicht bekommen möchte. Georgi schämt sich zutiefst, dass er so sehr auf sein eigenes Vorankommen fixiert war, dass er – mangels vorzeigbarer Erfolge – ein Wiedersehen mit Tina immer wieder vor sich her geschoben hat. Umso mehr möchte er nun unbedingt verhindern, dass seine Tochter sieht, wie kläglich sich ihr abwesender Vater durchs Leben wurstelt.

 

Video abspielen

Ausgezeichnet mit dem goldenen Biber

God of Happiness

Regie: Dito Tsintsadze

Georgi, ein erfolgloser Regisseur und Schauspieler aus Georgien lebt seit einigen Jahren in Stuttgart. Er schlägt sich mit Hilfe verschiedener kleiner Jobs durchs Leben und vermittelt seinem afrikanischen Mitbewohner Ngudu gegen Provision Aufträge als Lover liebeshungriger Schwäbinnen.

Eines Tages erhält er einen Anruf seiner Tochter Tina aus Kanada, die ihren Vater endlich wieder zu Gesicht bekommen möchte. Georgi schämt sich zutiefst, dass er so sehr auf sein eigenes Vorankommen fixiert war, dass er – mangels vorzeigbarer Erfolge – ein Wiedersehen mit Tina immer wieder vor sich her geschoben hat. Umso mehr möchte er nun unbedingt verhindern, dass seine Tochter sieht, wie kläglich sich ihr abwesender Vater durchs Leben wurstelt.

 

Ausgezeichnet mit dem goldenen Biber

Menü schließen